Symposien

Freiheit der Idee vs. Schutz von Schriftwerken

Juristische und literarische Aspekte Auch in unserem hochentwickelten Urheberrecht gilt der – ungeschriebene – Grundsatz, dass Ideen als solche nicht geschützt sind; selbst eine schöpferische Idee darf im Interesse der kulturellen Entwicklung nicht monopolisiert werden. Ist eine Idee, etwa ein Konzept aber ausreichend konkretisiert, wird eine Übernahme oder eine Anlehnung hieran zur Urheberrechtsverletzung. Wie schwierig […]

VOLL DIGITAL – 10 Jahre E-Books: Schreiben, Lesen und Verlegen

Symposion am 13.November 2014, 14:00 – 18:00 Uhr Auditorium im Jacob- und Wilhelm-Grimm-Zentrum Geschwister-Scholl-Str. 1/3, 10117 Berlin Die Deutsche Literaturkonferenz lädt herzlich zu einem Symposion im Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum/Humboldt-Universität zu Berlin ein. Das E-Book ist eines der spannendsten und interessantesten Phänomene der aktuellen Buchwelt – für manche der Hoffnungsträger, von anderen dämonisiert, für alle in der weiteren Entwicklung unvorhersehbar. […]

2013: E-Books – Ökonomische und rechtliche Aspekte

Berlin, 14. März 2013. Das digitale Buch ist auf dem Vormarsch: 2012 wurden in Deutschland rund 12 Millionen E-Books kostenpflichtig heruntergeladen (im Vorjahr waren es noch knapp 5 Millionen). Unsere Veranstaltung beleuchtet zunächst die wirtschaftlichen Hintergründe dieses Phänomens. Danach werden die urheberrechtlichen Grundlagen für Vertrieb und Nutzung von E-Books herausgearbeitet– ein Gebiet, das dogmatisch bisher erstaunlich wenig erforscht ist. […]

2011: Mehr Respekt! Zwölf Thesen zum Urheberrecht

26. OKTOBER 2011, 17:30UHR LANDESVERTRETUNG SACHSEN-ANHALT BEGRÜßUNG KERSTIN HENSEL SPRECHERIN DER DEUTSCHEN LITERATURKONFERENZ STAATSMINISTER BERND NEUMANN, MDB BEAUFTRAGTER DER BUNDESREGIERUNG FÜR KULTUR UND MEDIEN OHNE URHEBER KEINE KULTURELLE VIELFALT ZWÖLF-PUNKTE-PAPIER ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS IM DIGITALEN ZEITALTER PODIUMSGESPRÄCH THOMAS BÜRKHOLZ , THOMAS DREIER , MELY KIYAK, BURKHARD SPINNEN, CAY WESNIGK MODERATION: FRED BREINERSDORFER Eine […]

2009: Lesen im digitalen Zeitalter von Gutenberg zu Google

SYMPOSION DER DEUTSCHEN LITERATURKONFERENZ LEIPZIG, 14.MÄRZ 2009 Was spielt sich während des Lesens im Gehirn ab, und wie bedingen sich Lese- und Kulturkompetenz? Verändert die ständige Nutzung des Internets unser Lesen? Während Kritiker des Internets den Verfall der Gesellschaft und des Lesens sehen, bejubeln die Befürworter den Zugang zu Information und Wissen weltweit und für […]

2008: Das Gedächtnis der Orte – Über die Zukunft unserer Literaturmuseen

SYMPOSION DER DEUTSCHEN LITERATURKONFERENZ LEIPZIG, 15. MÄRZ 2008 Weit über 6000 Museen in Deutschland streiten um ein Stück vom öffentlichen ,Förderkuchen‘ und die Förderalismusreform hat die Situation nicht verbessert: Zuschüsse des Bundes können nun nur noch unter gesamtstaatlichen Gesichtspunkten vergeben werden. Hinzu kommt: Literaturmuseen, die schon lange nicht mehr einfach nur Orte musealer Präsentation sind, […]

2007: Lost in translation: Der Einfluss von Übersetzungen auf die deutsche Sprache

SYMPOSION DER DEUTSCHEN LITERATURKONFERENZ LEIPZIG, 24. MÄRZ 2007 Gibt es einen Einfluss fremder Sprachen auf die deutsche? Wie ist dies zu beurteilen, etwa aus dem Blickwinkel des Literaturübersetzers, der Arbeit des Synchronisierens, des deutsch schreibenden Autors fremder Zunge, übersetzender Autoren und deren Lektoren oder auch der Wissenschaft, die sich mit fremdsprachlichen Spuren im Deutschen beschäftigt […]

2006: „Was verboten ist, macht uns gerade scharf“ – Persönlichkeitsrecht oder Freiheit der Kunst?

SYMPOSION DER DEUTSCHEN LITERATURKONFERENZ LEIPZIG, 18. MÄRZ 2006 Die Kunst ist frei, aber wie frei ist der Künstler? Seit Maxim Biller und Alban Nikolai Herbst vor Gericht standen, lassen Autoren vor Erscheinen ihrer Romane neuerdings juristisch dahingehend prüfen, ob sie Klagen realer Personen befürchten müssen. Eine komplexe Frage. Denn welches Recht soll letztlich höher stehen: […]

Vergangene Symposien von 1991 bis 2005

2005 „Der Autor hat niemand, der ihm schreibt“ Über das Verschwinden des Lektorats 2004 Literatur 4ever? Zukunftsaussichten eines alten Gewerbes 2003 Bibliotheken: Antworten auf die Bildungskrise 2002 Krieg und Literatur – Wahrnehmungszustände 2001 Digitale Authentizität: Autor – Werk – Medien 2000 Literatur und Generationen 1999 Literatur – Im Trend zum event? 1998 Die Geltung der […]